Direkte Links
Hauptinhalt

Neuer Kollektivvertrag ab 1. Juni 2022

Nach langen und schwierigen Verhandlungen ist es gelungen, mit der Gewerkschaft einen neuen Kollektivvertrag abzuschließen.

Zusammengefasst ergeben sich folgende Neuerungen:

  • Erhöhung der Kollektivvertragsgehälter inkl. Gefahrenzulage um 9 % (letzte Erhöhung war vor mehr als 3 Jahren)
  • Reduzierung der Arbeitszeit von 40 auf 38 Stunden (und aliquote Reduktion der Arbeitszeit bei Teilzeitangestellten)
  • Keine Aliquotierung der Gehälter bei ZAss in Ausbildung
  • Anrechnung von Karenzzeiten entsprechend den gesetzlichen Vorgaben (bei Dienstjubiläen etc.)
  • Wirksamkeit ab 1. Juni 2022
  • Keine Ist-Lohn-Erhöhung!

Den gesamten Text des neuen Kollektivvertrags finden Sie hier
Antworten auf die wichtigsten Fragestellungen zum neuen KV finden Sie hier
Analyseergebnis der aktuellen Arbeitsmarktsituation und deren Auswirkung auf das Berufsbild der ZAss finden Sie hier

Hand turns a dice and changes the expression "sars virus" to "corona virus".

Fachinformationen
Finanzielles / Kassen
Arbeitsrechtliches
Presseaussendungen

Information zur 3. Novelle zur 2. COVID-19-Basismaßnahmenverordnung (Stand 27.10.2022)

Am. 21 Oktober 2022  wurde die 3. Novelle zur 2. COVID-19-Basismaßnahmenverordnung veröffentlicht:

Für die zahnärztliche Ordination ergeben sich daraus keinerlei Änderungen. Es gelten wie bisher die folgenden Regeln

  • Das Ordinationsteam hat eine FFP2-Maske ohne Ausatemventil zu tragen.
  • PatientInnen, BesucherInnen und Begleitpersonen haben eine FFP2-Maske ohne Ausatemventil zu tragen.

Die Verpflichtung zum Tragen der Maske entfällt, sofern das Infektionsrisiko durch sonstige geeignete Schutzmaßnahmen (z.B.: Schutzwände aus Plexiglas) minimiert werden kann.

  • COVID-19-Beauftrager und COVID-19-Präventionskonzept bleiben aufrecht, siehe dazu für nähere Informationen hier.

Es ist kein 2,5G Nachweis (geimpft/genesen/PCR-getestet) für das Ordinationsteam erforderlich.